Splitt- und Kiesbinder

Hochwertige Systeme | Trittsicher | Wasserdurchlässig | Vielfältige Anwendungsbereiche


Die dekorative Lösung für Gehwege, Einfahrt und Baumscheiben

Unsere Splitt- und Kiesverfestiger bieten effektive Lösungen zur Schaffung attraktiver und beständiger Oberflächen, ideal für Gartenwege, Parkanlagen und andere Außenbereiche. Diese Systeme sind besonders wasserdurchlässig, was eine hervorragende Entwässerung ermöglicht und die Wartung vereinfacht. Sie sind ideal für Orte, die barrierefrei und für alle Personen zugänglich sein müssen, wie öffentliche Parks und Gehwege.

Darüber hinaus sind unsere Splitt- und Kiesverfestiger bzw. Kiesbinder eine kostengünstige und umweltfreundliche Wahl für Baumeinfassungen, die eine optimale Wasseraufnahme für die Wurzeln ermöglichen und gleichzeitig die Umgebung sauber halten. Sie reduzieren die Material- und Wartungskosten verglichen mit traditionellen Baumscheiben und sind einfach zu verarbeiten.

Unsere Kunstharzbindemittel wie ROMPOX® - 201 DEKO UV und ROMPOX® - 202 DEKO EP sind perfekt für die Gestaltung von PKW-Stellplätzen, Einfahrten und Baumscheiben. Sie binden Splitt und Kies sicher und schaffen trittsichere, ansprechende und leicht zu reinigende Flächen, die sowohl für helle als auch dunkle Gesteinsarten geeignet sind.


Unser hochwertigen Splittbinder

ROMPOX® - 201 DEKO UV

ROMPOX® - 201 DEKO UV

Der hochmoderne, UV-stabile Splitt- und Kiesbinder für alle Anwendungsbereiche

Zum Produkt
ROMPOX® - 202 DEKO EP

ROMPOX® - 202 DEKO EP

Der Splitt- und Kiesbinder für dunkle Steine

Zum Produkt

Direkt Bedarf ermitteln

Direkt Bedarf ermitteln

Verbrauchsrechner

Wie viel ROMEX® Splitt- und Kiesbinder brauche ich für meine Flächen? Und wie viel Splitt oder Kies wird benötigt? Diese Fragen beantwortet Ihnen unser Verbrauchsrechner im Handumdrehen. Mit ein paar Klicks können Sie damit ganz einfach Ihren konkreten Bedarf ausrechnen. Das spart Ihnen Zeit und Geld.


Aufbauempfehlung

Aufbauempfehlung

Leichte Beanspruchung

Auch bei Flächen mit leichter Beanspruchung ist auf einen soliden Aufbau zu achten. Leicht beanspruchte Fläche sind Spritzschutzstreifen ums Haus, Beete, Gartenwege oder als Fugen zwischen Platten. Auf einer ungebundenen, setzungsfreien Schottertragschicht muss die Schichtdicke min. 3 cm betragen. Auf einer wasserdurchlässigen, gebundenen Bettung muss die Schicht, je nach Korngröße, mindestens 2 cm dick sein. Man sollte einen Splitt/Kies mit einer nicht zu großen Korngröße wählen. Optimal bis 8-11 mm Körnung. Eine Versiegelung ist optional, sollte aber regelmäßig alle zwei bis drei Jahre erfolgen, um eine dauerhaft stabile Fläche zu gewährleisten.

Unsere Empfehlung:
Verlegung auf verdichteter Schottertragschicht.
Splitt/Kies: Körnung 2-5 mm bis 8-11 mm
Splittbinder: ROMPOX® - 201 DEKO UV oder ROMPOX® - 202 DEKO EP


Aufbauempfehlung

Aufbauempfehlung

Starke Beanspruchung

Für eine dauerhaft stabile Splitt-/Kiesfläche ist es wichtig, den passenden Aufbau zu wählen, besonders bei hoher Beanspruchung. Diese treten zum Beispiel in Einfahrten sowie auf Pkw-Stellplätzen sowie auf öffentlich genutzten Fußwegen und Baumscheiben auf. Auf einer ungebundenen, setzungsfreien Schottertragschicht muss die Schichtdicke min. 5 cm betragen. Auf einer wasserdurchlässigen, gebundenen Bettung muss die Schicht min. 3 cm dick sein. Außerdem ist es wichtig, einen Splitt/Kies mit einer kleinen Korngröße zu wählen und die Fläche unverzüglich nach Aushärtung zu versiegeln.

Unsere Empfehlung:
Verlegung auf gebundene Bettung.
Bettung: ROMPOX® - 303 CEM-TB, Trass-Bettung Compound
Splitt/Kies: Körnung 1-3 mm bis 2-5 mm
Splittbinder: ROMPOX® - 201 DEKO UV oder ROMPOX® - 202 DEKO EP
Versiegelung: 200-300 g/m² mit dem gleiche Splittbinder


Einsatzbereiche unserer Splittbinder

Image Splitt Kies Verfestigung Fussweg

 

Öffentliche Fußwege

Image Splitt Kies Verfestigung Einfahrt

 

Private Einfahrten

Image Splitt Kies Verfestigung Baumscheibe

 

Baumscheiben

Image Splitt Kies Verfestigung Fugenabschluss

 

Randstreifen

Image Splitt Kies Verfestigung Fugen

 

Großflächige Fugen

Romex Webseite Splittbinder Einsatzbereiche 1

 

Dekorative Plätze

Image Splitt Kies Verfestigung Rasengittersteine

 

Rasengittersteine

Image Splitt Kies Verfestigung Parkanlage

 

Parkanlagen

Image Splitt Kies Verfestigung Restaurant

 

Dekorative Außenbereiche


Technische Informationen

Splitt/Kies waschen

Generell sind alle Splitte und Kiese vor Verwendung unbedingt zu waschen und trocknen, um Festigkeitsverluste zu vermeiden. Splitte und Kies müssen beim Mischen trocken sein, da ein erhöhter Feuchtigkeitsgehalt den Aushärtungsprozess erheblich beschleunigt. Auch die relative Luftfeuchtigkeit beschleunigt den Aushärtungsprozess.

Bei 2-Komponenten-Systemen sollten zuerst Harz- und Härter in einem sauberen Gefäß 2 Minuten lang gemischt werden, bevor es mit dem Splitt/Kies gemischt wird.

Versiegelung

Für eine noch besser Oberflächenfestigkeit sollte unverzüglich nach der Aushärtung die Fläche mit dem gleichen Bindemittelsystem, mittels Fellrolle, versiegelt werden. Dieser Vorgang sollte durchschnittlich alle drei Jahre wiederholt werden.

Es besteht eine generelle Rutschgefahr bei geschliffenem und/oder rundem Kies. Um dem entgegenzuwirken, die Fläche mit feinem Korund abstreuen oder Korund in die Versiegelung einmischen.

Reinigung und Pflege

Es empfiehlt sich grunsätzlich ein Vließ unter die Splitt-/Kiesfläche zu legen, um aus dem Boden wachsendes Unkraut keine Chance zu geben. Da sich Flugsamen und Gräser aus der Luft auf die Oberfläche setzen können und dort Halt zum wachsen finden, sollte Flächen regelmäßig gereinigt werden.

Um eine über Jahre hinweg eine dauerhaft feste, stabile Oberfläche zu haben, sollte die Oberfläche durchschnittlich alle drei Jahre neu versiegelt werde.

Dehnungsfugen in der gebundenen Bauweise

Dehnungsfugen, insbesondere an angrenzenden Bauwerken, aufragenden Bauteilen und Einbauten, sind unerlässlich, um Spannungen in der gebundenen Fläche aufzunehmen. Diese Spannungen entstehen durch verschiedene Faktoren und können zu Rissen und Schäden in der Fläche führen. Es sind ausreichend Dehnungsfugen, entsprechend der Regelwerke und nach bauphysikalischen Grundsätzen einzuplanen. Dehnungsfugen aus der Unterkonstruktion sind zu übernehmen. Aufragende Bauteilen und Einbauten sind mit einem Randdämmstreifen zu versehen.


/service/verbrauchsrechner